Alles fängt mit dem ersten Schritt an

Sportentwicklungskonzept Startbild
Quelle: Pixabay

 

Der erste Schritt ist getan!

 

-Vortrag über Sportentwicklungskonzept in der Gemeinde Diekholzen-

 

 

Am gestrigen Mittwoch dem 03.05.2017 um 19:00 trafen sich in der Aula der Grundschule Diekholzen Vereinsmitglieder, Individualsportler und interessierte Bürger, um einem Vortrag über das geplante Sportentwicklungskonzept in Diekholzen zu lauschen.

 

 

 

 

 

Vortragender war Herr Dr. Arne Göring, stellv. Leiter der zentralen Einrichtung Hochschulsport der Georg August Universität Göttingen und für Fragen stand ebenso Herr Frank Wodsack vom Kreissportbund Hildesheim zur Verfügung.

 

Den Bestand des Sportangebotes für die Zukunft zu sichern ist eine wichtige Aufgabe für Politik und Verwaltung. Vor diesem Hintergrund plant die Gemeinde Diekholzen ein Sportentwicklungskonzept zu erstellen.

 

 

Das Sportentwicklungskonzept soll den Bürgern der Gemeinde Diekholzen ermöglichen, auch eigene Wünsche mit einzubringen.

 

Nach einem sehr interessanten Vortrag und der Beantwortung einiger wichtiger Fragen, wurde beschlossen, das Konzept anzuschieben. Als nächster Schritt soll im Sommer zur nächsten Ratssitzung noch das Formelle erledigt werden und dann kann mit der Erstellung des Konzeptes begonnen werden.

 

 

Unterstützt wird das Projekt durch ein Team um Dr. Göring und dem Kreissportbund. Des Weiteren natürlich von hoffentlich vielen Ehrenamtlichen Bürgern und Bürgerinnen.

 

An einem ersten Termin soll jeder Bürger, wenn er mag, die Möglichkeit haben seine Ideen einzubringen. Ales darf und SOLL genannt werden. Die Moderation wird durch Dr. Göring erfolgen.

 

 

Weitere Folgetermine dienen dann zum Sortieren und Sondieren, sowie zum Herausfiltern des einfach Machbaren. Die Sportstätten und die Sichtung und Bewertung der Gemeindeunterlagen wird durch Dr. Göring erfolgen.

 

Am Ende soll für jeden ein strukturiertes und gut verständliches Sportentwicklungskonzept herauskommen.

 

Dann können in Teams und mit Unterstützung des KSB die Projekte abgearbeitet werden.

 

 

Der Erfolg des Konzepts steht und fällt mit der Beteiligung der Bürger. Jeder kann, keiner muss mitmachen. Wenn aber Entwicklung in der Gemeinde im Bereich Sport erfolgen soll, dann sollte man diese einmalige basisdemokratische Chance nutzen.

 

Wichtig ist hier die Zusammenarbeit über alle vier Ortsgrenzen hinweg. Als Beispiele wurden Kooperationen von Interessensgemeinschaften und Vereinen genannt.

 

Weitere Informationen gibt es hier: Sportentwicklungskonzept

 

 

 

Dr. Arne Göring

 

Frank Wodsack

 

Kreissportbund

 

 

Georg August Universität 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0